Login

Bist du Mitglied der AGN und willst Zugang zum Mitgliederbereich haben? Dann schicke ein E-Mail an hoehlenforschung@agn-solothurn.ch mit deinem Vor- und Nachnamen und Du wirst Dein Login und Passwort erhalten.

AGN

 
  • AGN webmail
http://webmail.agn-solothurn.ch
  • Nidlenloch Verwaltung
www.nidlenloch.ch
  • Bergresaurant Hinter Weissenstein (Stammlokal der AGN)
www.hinterweissenstein.ch
  • Webcam Weissenstein bei Solothurn
www.webcam-4insiders.com
  • Meghalaya Indien Expeditions-Homepage
http://indiancaving.org.uk/wiki/doku.php
   

Nationale Speleo Organisationen


 
  • SGH Schweizerische Gesellschaft für Höhlenforschung
www.speleo.ch
  • ISSKA Schweizerisches Institut für Speläologie und Karstforschung
www.isska.ch
   

Speleo Organisationen im Ausland

 
  • International Union of Speleology
www.uis-speleo.org 
  • Fédération spéléologique européenne
www.eurospeleo.eu 
   

Rettungsorganisationen

 
  • Speleo-Secours Schweiz
www.speleosecours.ch 
  • Spéléo-Secours français
www.speleo-secours-francais.com
  • Spéléo-Secours italien
www.soccorsospeleo.it
  • Höhlenrettung Baden-Württemberg
www.hoehlenrettung-bw.de
  • Alpine Rettung Schweiz ARS
www.alpinerettung.ch 
  • Schweizerische Rettungsflugwacht REGA
www.rega.ch 
   

Vermessung

 
  • Swiss Topo Onlinekarte
http://map.geo.admin.ch 
  • Wanderland Schweiz Onlinekarte
http://map.wanderland.ch/
  • MapAnt.ch - Die ganze Schweiz als OL-Karte
https://mapant.ch/
  • Swiss Topo Geologischer Datenviewer 
http://www.geologieviewer.ch/
  • Höhlensymbole - The Official UIS List
www.carto.net/neumann/caving/cave-symbols/cave_symbol.php 
  • BCRA Survey Grades
http://bcra.org.uk/surveying/index.html
  • The Caver's Multi-Lingual Dictionary
www.uisic.uis-speleo.org/lexintro.html
  • Paperless Cave Surveying (Pocket Topo / DistoX)
http://paperless.bheeb.ch/
  • Therion - Digitale Höhlenpläne
http://therion.speleo.sk/index.php
  • Therion - Anleitung 3D Höhlen- und Geländemodell (Deutsch)
www.agn-solothurn.ch/images/phocadownload/07_AGN_Therion_Anleitung_D.pdf
  • SGH Illustrator Vorlagen
www.ssslib.ch/new_site/main.php?acc=./page/topo_fr.htm&&lang=de 
  • Zukunft der Höhlenvermessung (3D Scanning)
http://www.nationalgeographic.com/china-caves/supercaves/
   

Höhlenfotografie

 
  • Homepage von mü
http://mirjam-widmer.ch
  • Höhlenfoto.de
www.hoehlenfoto.de
  • Troglophil.de
www.troglophil.de
  • speleo-foto.de
www.speleo-foto.de
  • Robbie Shone - Höhlenfotograf
www.shonephotography.com
   

Lampensysteme

 
  • Scurion GmbH - Schweizer Lampensystem
www.scurion.ch 
   

Materialverkauf Schweiz

 
  • Comptoir des techniques verticales - l'Auberson VD
www.techniquesverticales.ch
  • Spelemat - Cerniat FR
www.spelemat.com
  • Dräcksack - St.Gallen SG
http://draecksack.ch
  • Michel Neoprenatelier (Mass Neoprenanzüge, Reparaturen)
http://www.neoprenatelier.ch/
   

Materialverkauf Deutschland

 
  •  Speleo Concepts - Erlangen DE
www.speleo-concepts.com 

Riesenhöhlensystem Nidlenloch SO

Das Nidlenloch ist eine Karsthöhle und liegt in der Gemeinde Oberdorf im Kanton Solothurn. Der Höhleneingang befindet sich an der Nordwestflanke des Weissensteins. Das Nidlenloch galt lange Zeit als die tiefste Höhle des Schweizer Juras; sie ist weitgehend fossil und inaktiv. Sie ist eine vielbesuchte Höhle von grossem didaktischem Wert.

Die Höhle hat eine vermessene Länge von rund 7560 Meter und eine Vertikalausdehnung von 407 Meter.

Nähere Informationen über die Geschichte des Nidlenloch findest du unter Nidlenloch.ch

Die Nidlenlochhöhle gilt als fertig erforscht. Es hat aber hier und da noch kleinere Fortsetzungspotentiale wo noch einige Höhlenmeter herausgekitzelt werden können. Diese Potentiale sind aber meistens an Orten im Nidlenloch, wo die Befahrung eine Herausforderung darstellt.

icon pdf 25x25 Auszug aus Akten des 13. Nationalen Kongresses für Höhlenforschung, 2012
       "Neuvermessung Nidlenloch – ein Vergleich" (pdf 360kb)

icon pdf 25x25 Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern vom 1939
       von Kormann, F. / Kulli, W. "Das Nidlenloch" (pdf 11MB)
       Verlinkt von ETH-Bibliothek http://www.e-periodica.ch

   

Höhleninventar Solothurn

  

Bis zum heutigen Tag wurden in der Region Solothurn ca. 100 Höhlen erfasst und fürs Inventar dokumentiert. Der Grossteil dieser Höhle ist der Kategorie "Kleinhöhle" zuzuordnen.

Im Rahmen dieser Arbeiten wurden im Jahr 2004 der Eggschacht bei Selzach von der AGN entdeckt und vermessen. Die Schachthöhle hat eine vermessene Länge von rund 312 Meter und eine Vertikalausdehnung von 90 Meter.

icon pdf 25x25 Auszug aus der SGH Lenzburg Publikation "Untergrund", 2006
       "Mueterloch und Mueterloch II" (pdf 480kb)

Da noch Gebiete vorhanden sind, die noch nicht systematisch prospektiert worden sind, werden uns diese Inventararbeiten noch die nächsten Jahre begleiten.

   

Neuenburgerhöhle LU

  
Die Neuenburgerhöhle befindet sich am südwestlichen Ende des Schrattenfluhmassivs. Mit über 12 km Länge zählt sie zu den zehn längsten Höhlen der Schweiz (Stand 2012). Der Haupteingang öffnet sich in der Südostflanke des Böli auf einer Höhe von 1'708 m. Vier weitere Eingänge sind bisher bekannt. Die Höhle verläuft grösstenteils im Schrattenkalk. Auffallendes Merkmal sind die von West nach Ost fliessenden Schmelzwasserbäche, die sich durch den Schrattenkalk und teilweise auch in die darunterliegenden Drusbergschichten gegraben haben. Dies führte zu effektiven Ganghöhen von teilweise über 70 m. Im Salle du SCMN verschwinden die Bäche auf -139 m in den Drusbergschichten.

In der Neuenburgerhöhle unterstützen wir die Höhlenforschergruppe Böli bei den Forschungsarbeiten.

Nähere Informationen zum aktuellen Stand der Forschung in der Neuenburgerhöhle.

icon pdf 25x25 Auszug aus Akten des 13. Nationalen Kongresses für Höhlenforschung, 2012
       "Die aktuelle Erforschung der Neuenburgerhöhle" (pdf 350kb) 

   

Zwinglipass SG

  
Einmal im Jahr nehmen wir beim 1wöchigen Forschungslager der Ostschweizerische Gesellschaft für Höhlenforschung OGH auf dem Zwinglipass im Alpstein SG teil.

Statoniert in der Zwinglipasshütte in alpiner Umgebung forschen wir aktiv unter anderem im geologisch sehr interessanten Häxloch und unterstützen rege die OGH in den anderen Höhlen.

icon pdf 25x25 Höhlenplan des Häxlochs (pdf 1.1MB)

 

 

   

Meghalaya / Indien

 
Jedes Jahr findet eine internationale 3-4 wöchige Höhlenforschungsexpedition in den fernen indischen Bundesstaat Meghalaya statt.

Mitglieder der AGN nehmen an dieser Expedition teil und entdecken und vermessen teilweise aquatische Höhlen mit grossen Gangdimensionen und mitunter exotischen Bewohner.

Nähere Informationen zur Höhlenforschung in Meghalaya Indien findest du auf der Homepage der Expedition.

icon pdf 25x25 Präsentation Caving in the abode of clouds - Expedition 2013 (pdf 20Mb)

icon pdf 25x25 Präsentation Caving in the abode of clouds - Expedition 2016 (pdf 6.8Mb)

 

Buchempfehlungen zum Thema Höhlenforschung in Meghalaya

 04 Megh Buch2 40x56 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Volume 2 : North Shnongrim Ridge and
                 the Liat Prah Cave System
344 Seiten, farbig, mit CD, in english
  04 Megh Buch 40x55 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Volume 1 : Pala Range and Kopili Valley
264 Seiten, farbig, mit CD, in english

 

Die AGN ist eine Sektion der Schweizerische Gesellschaft für Höhlenforschung (SGH).

Hier kannst du dich über unseren Verein informieren und findest Informationen zu unseren Tätigkeiten und über unsere Forschungsgebiete.

Bis du interessiert?
hoehlenforschung(at)agn-solothurn.ch

Wir wünschen dir einen spannenden und informativen Aufenthalt auf unserer Seite!

Deine AGN

"Die AGN hat die gesamte Erforschung des Nidlenlochssystems und anderer Höhlen in der Umgebung zum Ziel. Ihr Zweck besteht darin, Höhlenfahrten zu erleichtern, die Kenntnisse über die Höhlen zu erweitern, der Erhaltung ihrer Schönheit zu dienen und dadurch die Liebe zu Höhlen zu wecken und zu pflegen"

Das Zitat aus den Statuten der AGN ist heute genauso wahr wie im 1975, als der Verein gegründert wurde. Die damals bekannten 2400 Höhlenmeter des Nidlenlochs wurden im Laufe der Jahre durch Erforschung und Vermessung auf > 7550 Meter erweitert. Nahezu 100 Höhlen wurden in dieser Zeit in der Region Solothurn dokumentiert.

Neben dem Solothurner Jura liegen die neuen Forschungsgebiete nun in weiter entfernten Gegenden wie der Schrattenfluh oder dem Säntis und reichen gar bis nach Meghalaya in Nord-Ost Indien.

Bei unserer Vermessungstätigkeit bedienen wir uns neuster digitaler Technologien, bei deren Weiterentwicklung wir entscheidend mitwirken.

 

Unsere Haupt-Triebfeder aber ist die Gewissheit, dass auf unserem Planeten die Höhlenforschung noch die Erkundung und das Erleben von unerforschten Räumen ermöglicht.

 

icon pdf 25x25 Höhlen, fragile Unterwelt - Broschüre der SGH (pdf 1.5Mb)

icon pdf 25x25 Statuten der AGN (pdf 250kb)

dieagn 360x480 Campagna

Zum Seitenanfang